Internationaler Aufruf zum Erhalt der Kathedrale

Offener Brief an Erzbischof Koch

Mehr als 90 prominente Fachleute aus dem Bereich Denkmalpflege, Architektur, kulturelles

Erbe und Erinnerungspolitik appellieren mit guten Argumenten in einem Offenen Brief an Erzbischof Dr. Koch, seine Bischofskirche mit ihrem großen Potenzial historischer und theologischer Botschaften in ihrem Bestand anzunehmen und die Eingriffe auf eine denkmalgerechte Bestandssanierung und minimalinvasive Beseitigung von Defiziten zu

beschränken.  Der Offene Brief an Erzbischof

Dr. Heiner Koch steht hier zum Download bereit.

Appell von Prof. Dr. Adrian v. Buttlar

Der langjährige Vorsitzende des Denkmalrates des Landes Berlin, A. von Buttlar, vertraut mit den bedeutendsten Kulturschätzen Deutschlands, wird unterstützt von Fachleuten aus sieben Ländern. Allein aus Deutschland kommen die Stimmen aus fast allen Bundesländern (mehr als 20 Städte) und vielen unterschiedlichen Fachgebieten. Über 50 Hochschullehrer und Universitätsprofessoren sind unter denen, die sich an dem eindringlichen Aufruf an den Berliner Erzbischof zu einem Überdenken der Pläne zur Zerstörung des Denkmals beteiligen. 


Verbreitung des Offenen Briefes in Presse, Rundfunk und digitalen Medien


Unterstützer beteiligen sich weiter

Es besteht für engagierte Bürger und Fachleute die Möglichkeit, den Brief mit ihrer Unterschrift zu bekräftigen. In Abstimmung mit Prof. Dr. Adrian von Buttlar wenden sich Unterstützer an die E-Mail-Adresse bewahren@online.de., die mit den "Freunde der St. Hedwigs-Kathedrale" verbindet, die Prof. von Buttlar zuarbeiten. Oder Sie nutzen einfach folgenden Link zum Formular:

Die Zahl der Zustimmenden wächst

In Analogie zu der bereits bestehenden Liste der Unterzeichner des Offenen Briefes werden die weiteren Unterstützer in eine kontinuierlich aktualisierte Liste aufgenommen.

Der Brief mit der Aufstellung der Zustimmenden ist auf den beiden folgenden Internetseiten,

Freunde der St. Hedwigs-Kathedrale  (Aktualisierte, vom Verfasser autorisierte  Fassung) und TU Berlin, Geisteswissenschaften, Aktuelles, (Pressefassung vom 21.03.2016) zum Download bereitgestellt.

Eine rege Beteiligung wird dem eindringlich vorgetragenen Anliegen Nachdruck verleihen.



Innenansicht vom zentralen Eingang gesehen: Tabernakel in der Unterkirche, aufragender Altar mit Kreuz vor der Kathedra
Innenansicht vom zentralen Eingang gesehen: Tabernakel in der Unterkirche, aufragender Altar mit Kreuz vor der Kathedra

Briefkopf des Offenen Briefes an den Erzbischof

Download
Offener Brief zum geplanten Umbau der St. Hedwigs-Kathedrale vom 21. März 2016
Prof. i. R. Dr. Adrian von Buttlar
vom Institut für Kunstwissenschaft und historische Urbanistik der Technischen Universität Berlin appelliert mit Unterstützung von mehr als 90 Fachleuten aus sieben Ländern aus dem Bereich Denkmalpflege, Architektur, kulturelles Erbe und Erinnerungspolitik für eine denkmalgerechte Bestandssanierung, die das große Potenzial historischer und theologischer Botschaften für die Zukunft erhält und weiterentwickelt.
OFFENER BRIEF Hedwigskathedrale__.pdf
Adobe Acrobat Dokument 295.6 KB

Die Zusammenstellung der Unterzeichner des Briefes wurde aktualisiert am 07. März 2018.