Frankreich trauert

Spendenaufruf an den Erzbischof von Berlin

Hilfe für die gestern durch Brand zerstörte Notre-Dame in Paris

Am gestrigen Abend, dem Beginn der Karwoche, ist durch einen verheerenden Brand die bedeutendste Kirche Frankreichs, Notre-Dame in Paris, weitestgehend zerstört worden.

Nicht nur Franzosen, sondern die Menschen ganz Europas sind von diesen Schlag betroffen und trauern mit.

In Frankreich hat man noch gestern Abend zu Spenden aufgerufen.

 

Da können und dürfen wir nicht abseits stehen!

 

Ich fordern Sie, Herr Erzbischof Dr. Heiner Koch, dazu auf, die Gelder, die in die intakte Hedwigskathedrale gesteckt werden sollen, in die Hand zu nehmen und nach Paris zu überweisen!

 

Zeigen Sie so, dass die Katholiken unseres Bistums mit ihrem Erzbischof ein nachhaltiges Zeichen der Solidarität mit unseren französischen Geschwistern zu setzen in der Lage sind.

Gertrud Schenck

Birkenallee 22

12683 Berlin


Kontakt zur französischen Botschaft ist aufgenommen

Liebe Freunde,

gestern Abend und heute hatte ich Kontakt zur Franz. Botschaft, um meine Anteilnahme zu bekunden.

Gleichzeitig habe ich nach einem Spendenkonto gefragt.

Also: es wird so schnell wie nur möglich eingerichtet. Der Kontakt mit den Banken ist hergestellt und die private Spendenmöglichkeit ist dann über die Seite der franz. Botschaft möglich.

Ich bitte deshalb auch alle Anderen einen Beitrag zum schweren Aufbau von Notre-Dame zu leisten.

Das ist deshalb besonders Schwer, weil dass mittelalterliche Know how in vielen Teilen der Arbeitstechnik fehlt und erst erworben werden muss.

Hier wird es noch etlicher Forschungsprojekte bedürfen.

Die Mitarbeiterin der Franz. Botschaft war von der bisherigen großen Anteilnahme der Berliner überwaltig und sagte, dass es offensichtlich nicht nur ein französiche , sondern eine europäische Kathastrophe sei.

Allen segensreiche Ostern

Eure/Ihre Gertrud Schenck