De mortuis nil nisi bene

Man sollte „von den Toten nichts außer auf gute Weise“ sagen, da sie sich nicht mehr verteidigen können. Aber zumindest die Wahrheit darf man erwarten.

Doch Erzbischof Koch sagt und schreibt über Georg Kardinal Sterzinsky, dass auch er sich für einen Umbau der Kathedrale ausgesprochen hätte. Der verstorbene Kardinal Sterzinsky kann leider diese falsche Behauptung nicht mehr richtig stellen.

 

 

Georg Kardinal Sterzinsky

Ein Zeitzeuge und Mitbruder im Kollegium der Kardinäle wurde dazu befragt und gab folgende Auskunft:

"Kardinal Meisner, der frühere Bischof von Berlin, hat nie eine Äußerung oder Überlegung von seinem Nachfolger Kardinal Sterzinsky über den Umbau der St.-Hedwigs-Kathedrale gehört."

(Joachim Kardinal Meisner im Januar 2017)


Das einzigartige Gesamtkunstwerk saniert bewahren,

Der zeugnishafte Innenraum des 1963 vollendeten Wiederaufbaus der St. Hedwigs-Kathedrale Berlin bedarf nur einer Sanierung.
Der zeugnishafte Innenraum des 1963 vollendeten Wiederaufbaus der St. Hedwigs-Kathedrale Berlin bedarf nur einer Sanierung.

statt für Dutzende Millionen in ausdrucksloser Beliebigkeit umzubauen !

Nach dem Muster beliebiger Sitzungssäle soll die St. Hedwigs-Kathedrale durch einen teuren, unnötigen Umbau verändert werden.
Nach dem Muster beliebiger Sitzungssäle soll die St. Hedwigs-Kathedrale durch einen teuren, unnötigen Umbau verändert werden.

Reaktion auf den kirchlichen Vorsatz zur Zerstörung

Presse-Erklärung der "Freunde der St. Hedwigs-Kathedrale" zum Umbaubeschluss des Berliner Erzbischofs vom 1. November 2016


Offener Brief an Erzbischof

Internationaler Aufruf zum Erhalt des Innenraums der Kathedrale




Kirchlicher Entschluss zum Umbau kann nun sachlich analysiert werden

Erzbistum Berlin benutzt "alternative Fakten"

In seinem Hirtenwort wiederholte Erzbischof Dr. Koch falsche Aussagen der Umbauplaner, die seriöse Fachleute bereits sachlich widerlegt hatten. Der Erzbischof ist von Wissenschaftlern mündlich und schriftlich darauf hingewiesen worden. Ein erstes Beispiel wird im Bild gezeigt.

Obwohl die korrekten Aufmaße der Kathedrale vorlagen, stützt sich die Umbauplanung auf offensichtlich falsche Maße. Der Erzbischof übernimmt diese Unwahrheit in sein Hirtenwort vom 01.11.2016. Wurde er hinters Licht geführt oder versucht er es selbst mit der Öffentlichkeit?

(Siehe Seite 8 des Hirtenworts von Dr. Koch)


 

Weiterführende Gedanken finden sich in der externen Internetseite "Denkmal St. Hedwigs-Kathedrale"

Dort wird gefragt, ob der Fehler im Hirtenwort nur eine peinliche Blamage des Erzbischofs ist oder einen gezielten Bluff der Umbauverfechter darstellt, mit dem die Öffentlichkeit getäuscht werden soll.


Entflammt und inspiriert bewahren wir die Kathedrale !

Geschmäht und herabgesetzt – einst die Quadriga, jetzt die Confessio

Für das Symbol auf dem Brandenburger Tor fehlte in sozialistischen Zeiten das Geschichtsverständnis, bei der Confessio des Seligen Bernhard Lichtenberg in der St. Hedwigs-Kathedrale mangelt es den Verantwortlichen im Erzbistum Berlin wohl an theologischer Einsicht und historischem Überblick.


Die Befangenheit der Kulturstaatsministerin Grütters

"Es kann und darf keinen Grund geben, die Anrufung der Beratenden Kommission zu verweigern".

Diese treffende Aussage der Kulturstaatsministerin (28.12.2016, dpa) gilt für Frau Prof. Dr. Grütters wohl nicht für den Umgang mit einem denkmalgeschützten Kunstwerk, wie der Innengestaltung der St. Hedwigs-Kathedrale. Hier nimmt sie keinen Anstoß, dass sich die Kirchenleitung einer unabhängigen Beratung durch kompetente Experten entzog.



"Kirchen überbieten sich …, dem Zeitgeist nachzulaufen"

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung veröffentlicht kritische Analyse

Die Thesen, die in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung zu lesen sind, werden durch den kirchlichen Plan, die Berliner St. Hedwigs-Kathedrale umzubauen, deutlich belegt. Auch die übrigen Bistümer Deutschlands sagten finanzielle Unterstützung zu, um durch Zerstörung einer intakten Bischofskirche in ein zeitgeistgerechtes neues Design für 60 Mio. Euro zu investieren. 

 

Journalist Markus Günther ist der Meinung: „Sosehr sich auch beide Kirchen darin überbieten, dem Zeitgeist nachzulaufen, die Abwärtsbewegung haben sie nicht stoppen können.“

„Der finanzielle Reichtum und die spirituelle Armut führen zu einem blindwütigen Aktionismus, der auf gesellschaftspolitischen Nebenkriegsschauplätzen den Boden gutmachen will, der auf dem zentralen Schlachtfeld des Glaubens verlorengegangen ist.“



Unterschiedliche Wertschätzung von Heiligen u. Seligen

Wiederaufbau zerstörter Kirche

Radio Vatikan berichtet: Die EU unterstützt die Rekonstruktion der eingestürzten Basilika San Benedetto, des Ordensgründers, in Norcia (Italien), da sie einen „hohen symbolischen Wert" besitzt

wegen des Schutzheiligen Europas

Die Basilika des Hl. Benedikt vor dem Erdbeben und die aktuelle Dringlichkeit der Hilfe

Geplante Zerstörung der Confessio

… der St. Hedwigs-Kathedrale unterstützen alle Bischöfe der DBK finanziell. Das führt zur Zurücksetzung der Gedenkens des Märtyrers im Widerstand gegen die NS-Diktatur,

des Seligen Bernhard Lichtenberg

Des Seligen Grab, die heutige Confessio und der enge Zugang nach dem Verschluss durch Umbau

 


In der Presse-Erklärung regten die "Freunde der St. Hedwigs-Kathedrale" an, die Gelder unnötigen Umbaus der Kathedrale für den Wiederaufbau der erdbebengeschädigten Kirchen zu spenden.

Bischöfe anderer Bistümer sollten nicht beitragen, die Wertschätzung Seliger zu mindern. Die dafür geplanten Gelder, können in christlicher Hilfe den geschädigten Kirchen in Italien zu gute kommen.



Alleinentscheider reagiert auf Kritik larmoyant

Interview von Erzbischof Dr. Koch im "Tag des Herrn" vom 18.12.2016



Erzbischof Koch will die Kathedrale politisch nutzen

Liturgische Vorwände dienen zur Durchsetzung der Denkmalzerstörung

Die Aussagen des Erzbischofs

Nun nennt der Erzbischof die tatsächlichen Gründe für die Zerstörung des Denkmals, zu der der geplante Umbau der Kathedrale führen würde.



Bischöfe ohne Kreuz, Kathedrale ohne Altarkreuz …


60 Mio.€ für die Kirche selbst, dann über Armut reden ?

Akademieabend: "Eine arme Kirche der Armen im Erzbistum Berlin?"

Vatikan kritisiert die Leitung der Katholischen Kirche Deutschlands



Wiederaufführung des Limburger Theaters ?  Ein Gastkommentar



Hedwigskirche  –  Enteignung der Hedwigsgemeinde

Das Erzbistum Berlin ließ sich das Eigentum an der Kathedrale übertragen

Bedingungen des Geschenks Friedrichs II.

Das Geschenk des Königs ist nun verloren

Verlust der Gemeindekirche nach 240 Jahren


"Feindliche Übernahme"

Propaganda in Nachfolge Walter Ulbrichts

Was Ulbricht nicht hinderte, zerstört nun …

Methode autoritärer Geschichtsbereinigung

Kommentar zur sogenannten "Übertragung der St.Hedwigs-Kathedrale an das Erzbistum Berlin"



Kinderarmut, Kirchenvermögen und Luxus

Erzbischof Dr. Koch beklagt Kinderarmut

Am 15.10.2016 war im rbb-Radio zu hören, dass der Familienbischof der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Koch, die hohe Kinderarmut beklagt. Er kritisierte „Für eine reiche Stadt wie Berlin ist das nicht hinnehmbar.“

Dr. Koch will 43 Mio. für seinen Arbeitsplatz

Woelki hat nichts gegen Luxus in der Kirche



Sanierung des Kölner Doms mit Vollwärmeschutz

Der Pressesprecher des Erzbistums Berlin gibt in "Mail zum Sonntag" Umbau als Sanierung aus.

Braucht der Kölner Dom einen Vollwärmeschutz, wie das Erzbistum Berlin es für die St. Hedwigs-Kathedrale plant ?
Braucht der Kölner Dom einen Vollwärmeschutz, wie das Erzbistum Berlin es für die St. Hedwigs-Kathedrale plant ?


Kollekte "Für die Sanierung der St. Hedwigs-Kathedrale"

Für "Sanierung" sammeln, obwohl nur "Umbau" geplant ist ?



Erstmals beantwortet der Erzbischof ein Schreiben

12 Monate vergingen, bis eine erste Reaktion auf unsere Bitten erfolgte. Auslöser war die Falschaussage des Erzbischofs in der Presse. 



Ist das Erzbistum Berlin noch souverän ?

Hinweis auf einen Beitrag im Internet, der sich mit dem Einfluss des Kölner Kardinals Woelki auf die Entscheidungen zur Kathedrale befasst:

"Werden Entscheidungen fremdbestimmt?"

"Kathedrale offenbart die Verhältnisse"

"Ist Woelkis Befehl - das "Loch muss weg - unantastbar?" gegen fachkompetenten Zweifel

"Kathedrale als Indikator für Souveränität"



Vatikan kritisiert die deutsche Kirchenführung

Papst Franziskus: „Es ist hässlich für die Kirche, wenn Hirten Fürsten werden." „Die Welt braucht keine manipulativen Hirten“.

Pontifex Emeritus Benedikt: „hoch bezahlter Katholizismus", „ungeistliche Bürokratie" etc.



Schwankende Pegelstände – Aussagen zur Kathedrale

Wechselnde Ankündigungen des Erzbistums von "Entscheidungen"



Fragwürdiges Interview mit Erzbischof Dr. Koch

Behauptungen zur Kathedrale entsprechen nicht der Wahrheit



Pantheismus statt katholischer Glaube ?

Einen Religionsstifter modernen Zeitgeists beauftragt das Erzbistum



Denkmal Hedwigskathedrale

Barocker Baukörper mit Fassaden und die moderne Innengestaltung von 1963 stehen unter Denkmalschutz



Der Sprecher des Erzbistum Berlin im Presseinterview:

Orientierungslos oder desorientierend ?



Erst "Praktikumsstelle", nun "Abstellgleis" ?

Das Amt des Berliner Erzbischofs in der öffentlichen Wahrnehmung

Die kurze Zeit bis zur Abdankung des Kölner Kardinals Meisner sah die Presse als "Lehrjahre" seines Weihbischofs Woelki, damit dieser mit der Kardinalswürde aus Berlin kommend, die Kölner Diözese nach drei Jahren übernehmen kann. Allen unerledigten Plänen des auf Medienwirkung bedachten Woelki sieht sich nun der nette, vorsichtige Nachfolger ausgesetzt, der nicht ganz soviel Porzellan zerschlagen möchte. Sein Wirken als Familienbischof beschrieb die Kirchenzeitung:

"Bischof auf dem Abstellgleis"

Woelki hatte "Lehrjahre". Verwaltet Dr. Koch dessen Übungen?