Forderung nach Öffnung der versperrten Kathedrale

Seit 1. September 2018 hat Erzbischof Koch die Hedwigskathedrale für Gläubige und Besucher versperrt. Unter dem Vorwand das Dach reparieren und das Bauwerk sanieren zu wollen, wurde das Gotteshaus verschlossen, obwohl nichts derartiges geschieht und nicht einmal ein Bauantrag gestellt worden ist.


Unterstützung für die bestehende Kathedrale

Die seit 2011 vernachlässigte Innengestaltung verdient Engagement

Unterzeichner des Offenen Briefes

Fachleute für Architektur, Denkmalschutz und Kulturerbe aus dem In- und Ausland (6 Länder) werben dafür, eine denkmalverträglichen Lösung zur Verbesserung des bedeutenden Kirchenbaus zu suchen. Mit ihrem Namen treten sie dafür ein.

Möglichkeit zur Unterzeichnung

Neben der Befürwortung und Förderung des Erhalts besteht für Engagierte weiterhin die Gelegenheit, den Offenen Brief zu unterzeichnen, um die Bedeutung des Bauwerks hervorzuheben, für das Erzbischof Dr. Koch Verantwortung trägt.


Befürworten Sie den Erhalt !

Erheben Sie Ihre Stimme für die Bewahrung wertvollen Bestands und behutsame Entwicklung. Eine sparsame Sanierung sichert Einzigartiges und fördert so notwendige pastorale Aufgaben.  

Werden Sie Förderer des Erhalts !

Beteiligen Sie sich aktiv am Einsatz für den Erhalt der Innenausstattung, die von der Tradition des Bistums zeugt, ein Symbol der Einheit ist und besondere künstlerische Qualität aufweist.


Jeder gute Bauherr pflegt sein Haus und hält es sauber, damit es im rechten Licht erstrahlt.

Erinnern wir die Verantwortlichen an ihre Pflichten als Hüter des Hauses !