Faktencheck zur Umbauabsicht

Erzbistum Berlin will keine Sanierung der denkmalgeschützten Kathedrale

Aussagen des Erzbistums versus belegbare Quellen


Ohne liturgischen Grund ist eine Denkmalzerstörung gesetzwidrig.


Überwiegen politische Interessen, widerspricht Umbau dem Denkmalrecht.


Wann finden Erfahrungen und Warnungen von Experten Berücksichtigung?


EB Kochs Irreführungen

Aussagen Erzbischof Kochs erweisen sich im Abgleich mit seriösen Quellen oft als falsch.


Falschaussagen Erzbischof Kochs zerstören Glaubwürdigkeit der Kirche.


Fachwelt appelliert

Wissenschaftler, Institutionen, Fachjournalisten argumentierten für den Erhalt das Bauzeugnisses. 


Beratungsangebote und Erfahrungsaustausch wurden ausgeschlagen.


Exzessive kirchliche Finanzplanung mit öffentlicher Förderung?


Katholiken kritisieren

Leserbriefe und Online-Diskussion in der Kirchenzeitung "Tag des Herrn", Offene Briefe etc.


Wachsender Widerstand in den Gemeinden gegen die Pläne des Bistums



Abwertung der Bedeutung des Denkmalschutzes


Diskreditierung des Originals durch Verfälschung

Nicht originale Bankaufstellung wird als Argument gegen das Original missbraucht.



Entmietung - Masche von Immobilienspekulanten

Keine Bauwerkspflege seit 2011

(Reinigung von Fenstern, Wandfläche etc. wird mit Hinweis auf Umbau "eingespart")

Vernachlässigung des Erhalts der originalen Gestaltung (Bankaufstellung, Vorhalle etc.)

Kontinuierlich wechselnde Vorwände, mit denen die Notwendigkeit eines Umbaus begründet werden sollte.